Kinderschutz bei der Salus-Gesellschaft

Die Salus-Gesellschaft ist Experte für den Kinderschutz. Der Salus-Qualitätsmanagement-Prozess Kinderschutz ist für alle pädagogischen Mitarbeiter verbindlich. Alle Salus-Mitarbeiter sind im Kinderschutz und in den Anwendungsprozessen in einem spezialisierten Weiterbildungsinstitut für Fachkräfte der erzieherischen Hilfen weitergebildet. Sie können somit hochkompetent Kinderschutzprozesse durchführen. Die Salus-Fachkräfte erkennen und beurteilen Kindeswohlgefährdungen, worauf der Umgang mit den Gefährdungssituationen auf Basis des §8a, 8b des SGB VIII und dem KKG beruht. Sie schätzen die Risikofaktoren für das Kindeswohl ein und stellen anschließend in Zusammenarbeit mit den Klienten und deren Familien einen Schutzplan zur Sicherung des Kindeswohls auf. Die Arbeit im Kinderschutz soll die Familien befähigen, Kindeswohlgefährdungen zu überwinden und ihr Leben ohne erzieherische Hilfen selbstständig zu gestalten. 

Unterstützerprozesse im Kinderschutz

In der internen EFQM-Plattform hält die Salus-Gesellschaft Leitlinien, Konzepte und Prozesse für die tägliche pädagogische Arbeit bereit. Die SGB VIII-Reform sieht künftig die Inklusion vor. Die Salus-Gesellschaft erweitert daher das Kinderschutzkonzept und die Mitarbeiterschulungen um den Kinderschutz von Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen Auf der internen EFQM-Plattform stehen zur Verfügung:

  • Kinderschutzleitlinien
  • Gesamtkonzept Kinderschutz der Salus-Gesellschaft
  • Kinderschutz-Prozess
  • Mitgeltende Unterlagen
     

Einschätzungsbogen §8a aus der EFQM-Plattform bei Salus (bei Klick vergrößern)

Salus-Kinderschutzbeauftragte

Die beiden Salus-Kinderschutzbeauftragte und ausgebildeten „Insofern erfahrenen Fachkräfte im Kinderschutz“ Zsofia Aberle und Fatih Suicer sind für die Klärung von Kindeswohlgefährdungen zuständig. Sie teilen sich die Stelle und sind entsprechend freigestellt. Ihre Arbeit erfolgt im internen QM-Prozess "Kindeswohlgefährdung" nach der Salus-Konzeption und entwickelten, abgestimmten Unterlagen. Zsofia Aberle und Fatih Suicer verfügen über jahrelange Erfahrungen in der Fallarbeit der erzieherischen Hilfen bei der Salus-Gesellschaft. Sie haben einen Migrationshintergrund und kennen die Herausforderungen der Familien. Die Salus-Kinderschutzbeauftragten treffen die Entscheidungen darüber, ob ein Kinderschutzfall vorliegt. Die weiteren Schritte werden unter Einbeziehung der Kinder, Jugendlichen und deren Eltern festgelegt. Zu ihren Aufgaben gehören die Leitung der konzeptionellen Weiterbildungen für die pädagogischen Mitarbeitenden. Sie leiten interne Beratungen zum Kinderschutz und moderieren regelmäßige Kinderschutz-Konferenzen.

Frau Zsofia Aberle hat Soziale Arbeit (B.A.) studiert und besitzt ein Diplom im Fach International Relations. Sie ist seit 2022 als "Insofern erfahrene Fachkraft im Kinderschutz" eine der beiden Kinderschutzbeauftragten der Salus-Gesellschaft. Ihr Dienstsitz ist in Oberursel. 

Kontakt: zaberle@salus-jugendhilfe.net

Herr Fatih Suicer hat Soziale Arbeit (B.A.) mit dem Schwerpunkt Bildung und Erziehung studiert. Herr Suicer ist seit 2021 "Insofern erfahrene Fachkraft im Kinderschutz" und als Kinderschutzbeauftragter der Salus-Gesellschaft tätig. Seit September 2022 ist er mit einer halben Stelle für diese Aufgabe freigestellt. Er arbeitet zusätzlich als pädagogische Fachkraft mit den Schwerpunkten Interkulturelle Familienhilfe u.a. mit türkischen und kurdischen Familien. Sein Dienstsitz ist in Seligenstadt.  

Kontakt: fsuicer@salus-gesellschaft.net